Familienrecht

Unsere Rechtsanwälte in Mülheim an der Ruhr helfen Ihnen gerne bei allen familienrechtlichen Fragestellungen, wie z.B. Scheidung, Unterhalt oder Sorgerecht.
 
Insbesondere vertreten wir Sie in folgenden Angelegenheiten:

Ehescheidungen

Fast ein Drittel aller Ehen in Deutschland wird geschieden. Daher ist die Scheidung ein besonders relevantes Thema im Familienrecht. Unsere Anwälte zeigen Ihnen alle für Sie in Betracht kommenden Möglichkeiten, eine Scheidung schnell zu vollziehen und die Kosten niedrig zu halten.

Vermögensauseinandersetzungen

Zudem muss im Scheidungsverfahren auch der sogenannte Zugewinnausgleich durchgeführt werden, sofern die Ehegatten während der Ehe nichts Anderweitiges vereinbart haben. Die Ehegatten leben in aller Regel im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Dies bedeutet, dass das in die Ehe eingebrachte Vermögen dem jeweiligen Ehepartner weiterhin allein gehört. Ausschließlich das Vermögen, das während der Ehe erwirtschaftet wird (Zugewinn), wird später im Falle einer Scheidung im Rahmen des Zugewinnausgleichs gleichmäßig auf beide Ehegatten verteilt.

Durchsetzung und Abwehr von Unterhaltsforderungen

Ehegattenunterhalt
 
Der Ehegattenunterhalt unterteilt sich in Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt. 
 
Den Trennungsunterhalt schulden die Eheleute noch vor der rechtskräftigen Scheidung. Der nacheheliche Unterhalt wird nach der rechtskräftigen Scheidung geschuldet, wenn der geschiedene Ehegatte unterhaltsbedürftig ist. Unsere Anwälte helfen Ihnen dabei, Ihre berechtigten Ansprüche auf Unterhalt durchzusetzen oder aber unberechtigte Forderungen abzuwehren.
 
Kindesunterhalt
 
Das Kind kann gegenüber seinen Eltern ebenfalls einen Unterhaltsanspruch haben.
 
Elternunterhalt
 
Der Elternunterhalt verpflichtet unterhaltspflichtige Kinder an die unterhaltsbedürftigen Eltern Unterhalt zu zahlen.

Sorgerechts - und Umgangsverfahren

Im Zuge einer Scheidung müssen häufig auch die Fragen des Sorgerechts oder des Umgangsrechts bezüglich gemeinsamer Kinder geklärt werden. Das Wohl des Kindes steht hier bei allen behördlichen Entscheidungen, insbesondere auch bei dem Erfordernis einer gerichtlichen Entscheidung, stets im Vordergrund.
 
Grundsätzlich steht den verheirateten Eltern das gemeinsame Sorgerecht an den Kindern zu. In besonderen Fällen kann einem Elternteil auf Antrag das alleinige Sorgerecht zuerkannt werden.
 
Bei Nichtverheirateten erlangt zunächst die Mutter das alleinige Sorgerecht, während der Vater ein Umgangsrecht zuerkannt bekommt. Auf Antrag des Vaters ist unter bestimmten Voraussetzungen auch die gemeinsame Ausübung des Sorgerechts möglich.
 
Unsere Mülheimer Anwälte helfen Ihnen gerne Ihre Ansprüche mit der erforderlichen Sensibilität und Einfühlungsvermögen, welches für die Bearbeitung eines familienrechtlichen Mandats angemessen ist, durchzusetzen.

Ihr Ansprechpartner

  • Rechtsanwältin